GRENZen erLEBEN

Das Projekt „GRENZen erLEBEN - Teilhabe fördern“ des AWO Bezirksverband Ober- und Mittelfranken e. V. steht ganz im Rahmen der Prävention, Sensibilisierung und Entstigmatisierung seelischer Erkrankungen. Im Mittelpunkt des Projektes steht die Ausstellung „GRENZen erLEBEN“, mit einem interaktiven Erlebnisraum zum Thema Depression und Schizophrenie.

Terminbuchung

  • SEELISCHE ERKRANKUNGEN - HINSEHEN UND HANDELN!

GRENZen erLEBEN ist eine interaktive Ausstellung zum Thema Depression und Schizophrenie. Unter dem Motto „Durch Erfahrung verstehen“ gibt die Ausstellung außergewöhnliche Einblicke in die Welt psychisch Kranker.

Psychische Erkrankungen werden oft zu spät erkannt und nur unzureichend behandelt. Dies kann zu einem chronischen Leiden führen, was oftmals mit langen Arbeitsausfällen einhergeht. 

Umso wichtiger ist es, präventiv zu handeln, die Erkrankung zu erkennen und einordnen zu können.

Der Fachbereich seelische Gesundheit, Inklusion und Teilhabe des AWO Bezirksverband Ober- und Mittelfranken e. V. möchte durch die Ausstellung GRENZen erLEBEN mit anschließender Veranstaltungsreihe einen Beitrag zur Prävention leisten.

 

 

Ansprechpartner
Fragen zur Ausstellung?

Jetzt geschlossen
Öffnungszeiten
Wir helfen gerne!0173 81 65 166

AWO Karriereportal

AWO Stellenbörse

  • GRENZEN ERLEBEN - DIE AUSSTELLUNG

Im Rahmen der von Aktion Mensch geförderten Ausstellung können sich Besucher*innen in zwei speziellen Räumen mit Sinnesreizen und Realitätsempfindungen konfrontieren lassen, um sich in die Welt psychisch erkrankter Menschen einzufühlen. Durch das persönliche Erleben will GRENZen erLEBEN dabei helfen, die Situation psychisch erkrankter Personen besser zu verstehen und Tabus, Berührungsängste und Vorurteile abzubauen.

Das Erleben im "Depressionsraum" ist so gestaltet, dass Sie verschiedene Phänomene, die einer Depression oder depressiven Episode zugeordnet werden, z.B. Schwere und Antriebsschwäche, erfahren können. Im "Schizophrenieraum" bieten wir Ihnen Teilbereiche der Symptome einer wahnhaften Störungen bzw. einer Schizophrenie, das heißt primär Irritationen und Störungen in der Wahrnehmung wie Stimmenhören oder äußere Beeinflussungen.

Ursprünglich wurde die Ausstellung von der Caritas Traunstein mit Betroffenen konzipiert. Hintergrund sind die steigende Zahl psychischer Erkrankungen in Deutschland und die Gefahr der gesellschaftlichen Ausgrenzung, die das Leben der Betroffenen oft verschlimmert. GRENZen erLEBEN wurde mit dem Antistigmapreis ausgezeichnet.

Im Rahmen des Projektes „GRENZen erLEBEN – Teilhabe fördern“ wird die Ausstellung GRENZen erLEBEN an drei Ausstellungsorten zu sehen sein und dort durch ein Rahmenprogramm begleitet. Aktuelle Veranstaltungen finden sie im Rahmenprogramm des jeweiligen Ausstellungsortes.

GRENZen erLEBEN und sämtliche Veranstaltungen des Rahmen- und Abendprogramms sind für alle Besuchenden kostenlos.

 

*TRIGGERWARNUNG In den Erlebnisräumen werden psychische Erkrankungen nachvollziehbar und erlebbar dargestellt. Es kann bei einigen Besucher*innen unangenehme Gefühle oder körperliche Symptome auslösen. Bitte entscheiden Sie selbst, ob Sie die Ausstellung besuchen möchten. Die Ausstellung ist ab 16 Jahre empfohlen.

  • WAS ERWARTET SIE?

Die Ausstellung „GRENZen erLEBEN“ besteht aus zwei thematischen Erlebnisräumen: einem „Depressionsraum“ und einem „Schizophrenieraum“. Durch unterschiedliche mechanische, akustische und visuelle Stimuli sollen Besucher*innen einzelne Symptome der beiden Erkrankungen nachempfindbar gemacht werden. Zudem wird die Ausstellung durch Film- und Informationsmaterialien begleitet.

  • AN WEN RICHTET SICH DIE AUSSTELLUNG?

„GRENZen erLEBEN“ als Erfahrungs- und Erlebniswelt wendet sich NICHT an Betroffene – sie verfügen über ausreichende Erfahrungen dieses Erlebens. „GRENZen erLEBEN“ richtet sich an Entscheidungsträger*innen, Angehörige, Personen aus dem Bereich der Sozialen Arbeit und Pflegeberufen sowie Interessierte.

  • IHR AUSSTELLUNGSBESUCH BEDARF EINER TERMINBUCHUNG

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage ist vor Ihrem Ausstellungsbesuch eine vorherige Terminbuchung erforderlich.

Kronach

Als Einzelperson können Sie Ihren Termin bequem über unsere Buchungsseite oder telefonisch unter 0173 8165166 bzw. 0151 26326794 buchen. Pro Termin sind sechs bis zehn Einzelbuchungen möglich.

Wenn Sie eine Gruppenbuchung vornehmen möchten, dann stimmen Sie das bitte direkt mit uns ab: per Mail oder telefonisch: 0173 8165166 bzw. 0151 26326794.

 

Haben Sie besondere Bedarfslagen und brauchen Sie Unterstützung beim Ausstellungsbesuch?                             

Zur barrierefreien Ausstellungsteilnahme nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Per Mail oder telefonisch: 0173 8165166 bzw. 0151 26326794.

Unsere aktuellen Ausstellungstermine

„Es gibt keine Gesundheit ohne seelische Gesundheit.“  WHO-Konferenz, Helsinki 2005

  • WARUM EINE AUSSTELLUNG ÜBER SEELISCHE ERKRANKUNGEN?

Eine psychische Erkrankung kann jeden treffen. Sie sind gut behandelbar und keine persönliche Schwäche.

Die Zahl psychischer Erkrankungen steigt Jahr für Jahr.

Nach dem „Report Psychotherapie 2020“ der Deutschen Psychotherapeuten Vereinigung e.V. leidet jedes Jahr jeder vierte deutsche Erwachsene an einer psychischen Erkrankung. Jeder fünfte Jugendliche entwickelt zwischen 13 und 18 Jahren eine psychische Krankheit. Vom Auftreten der ersten Symptome bis zur Behandlung vergehen im Durchschnitt 8-10 Jahre.

Trotz ihres häufigen Auftretens und der teils schwerwiegenden Auswirkungen werden psychische Erkrankungen oft zu spät erkannt und nur unzureichend behandelt. Dies kann zu einem chronischen Leiden führen, was oftmals mit langen Arbeitsausfällen einhergeht. Tatsächlich stellen psychische Erkrankungen die häufigste Ursache für vorzeitige Berentungen in Deutschland dar und stehen zum Teil in Wechselwirkung mit verschiedenen chronischen und körperlichen Erkrankungen.

Ziele der Ausstellung:

  • Aufklärung der Bevölkerung über psychische Krankheiten
  • Erkennen von Anzeichen psychischer Krankheiten bzw. spüren, wie man sich mit einer psychischen Krankheit fühlt
  • Angst nehmen vor dem Umgang mit psychisch Kranken
  • Der Stigmatisierung psychisch Kranker entgegenwirken
  • Verstehen psychischer Krankheit bzw. Verständnis für psychisch Kranke schaffen

WAS IST EINE DEPRESSION?

Die Depression ist eine schwere, oft lebensbedrohliche Erkrankung, die häufig unterschätzt und nicht als Krankheit, sondern als persönliches Versagen verkannt wird. Der Antrieb, die Stimmung, der Schlaf und die Fähigkeit, Freude zu empfinden, sind nachhaltig gestört.

WAS IST EINE SCHIZOPHRENIE?

Die Schizophrenie beeinflusst die gesamte Persönlichkeit des*r Erkrankten. Halluzinationen und Wahn, aber auch weniger auffällige Symptome wie die Beeinträchtigungen des Denkablaufs, der Gefühle, der Motorik und des Bezugs zur eigenen Person sind häufige Merkmale einer Schizophrenie.

  • GRENZen erLEBEN wird unterstützt von

Ansprechpartner
Fragen zur Ausstellung?

Jetzt geschlossen
Öffnungszeiten
Wir helfen gerne!0173 81 65 166

AWO Karriereportal

AWO Stellenbörse